Laichgruben im FluGGS

Zahlreiche helle Stellen am Gewässergrund zeugen von einer reichhaltigen Laichtätigkeit in der Wupper und ihren Nebengewässern.

Die Lebensbedingungen für Fische in unseren Gewässern haben sich - u.a. durch Investitionen im Bereich der Abwasserbehandlung, der ökologischen Entwicklung der Gewässer, des Baus von Fischaufstiegen etc. - in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Wanderfische fühlen sich in unseren Gewässern wieder wohl und kehren aus Nordsee und Rhein in die Wupper und ihre Nebengewässer zurück, um zu Laichen.

 

Um die Laichtätigkeit auch langfristig beobachten und bewerten zu können, hat der Wupperverband im vergangenen Jahr erstmals eine Laichgrubenkartierung durchgeführt. Die Ergebnisse können nun auch im FluGGS abgerufen werden. Sie finden Sie beispielsweise in der Anwendung „Flussgebietsmanagement" unter „Messungen" im Dienst „Messergebnisse Fische".

 

Dieser Dienst enthält unter „Laichgruben" sowohl die untersuchten Streckenabschnitte sowie die kartierten Einzelgruben bzw. Laichgrubengruppen. Durch Klick auf das Hyperlink-Symbol (Blitz-Symbol) hinter dem Themennamen und anschließenden Klick auf ein entsprechendes Objekt in der Karte können darüber hinaus die Fotos der Laichgruben abgerufen werden.

Änderung der WMS-Adressen

Der Wupperverband stellt Ihnen eine Reihe von Web Map Services (WMS) zur Verfügung, mit denen Sie unsere Geoinformationen auch außerhalb des FluGGS – in Ihren eigenen Systemen – nutzen können.

Der Großteil unserer WMS-Nutzer lädt diese Dienste über verkürzte WMS-Adressen in die eigenen Anwendungen ein. Diese verkürzten WMS-Adressen werden im Hintergrund auf die eigentlichen Adressen umgeleitet, sie fungieren damit quasi als Fassade vor den ausführlichen WMS-Adressen. Der Vorteil der Nutzung der verkürzten WMS-Adressen liegt darin, dass diese auch dann noch funktionieren, wenn sich die eigentlichen WMS-Adressen im Hintergrund ändern. Sofern Sie unsere WMS über die verkürzten WMS-Adressen einladen, ändert sich für Sie nichts!

 

Für solche Anwendungen, die nicht mit den verkürzten Links zurechtkommen, ist die jedoch die Anpassung der genutzten WMS-Adressen erforderlich. Bitte verwenden Sie in diesem Fall ab sofort nur noch die folgenden Adressen:

 

 

 

 

 

 

 

Eine Übersicht über die kompletten WMS-Adressen inkl. ihrer Fassaden und weiteren Hinweise zur Nutzung der Dienste finden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage unter WMS-Adressen.


Systemarbeiten erfolgreich abgeschlossen

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die das FluGGS und das Sensor Web betreffenden Systemumstellungen erfolgreich abgeschlossen werden konnten.

Die genannten Systeme wurden im Hintergrund grundlegend aktualisiert. So erfolgten u.a. ein umfangreiches Update der zugrundeliegenden Datenbanken sowie weitere Updates der eingesetzten Software. Ebenso wurden die Server, auf denen unsere Systeme seit einigen Jahren stabil laufen, gegen neue, zeitgemäße Systeme ausgetauscht.

Das FluGGS und das Sensor Web (inkl. Pegel-Online) stehen Ihnen nun wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Bitte beachten Sie dazu jedoch die folgenden Hinweise:

 

Sensor Web / Pegel-Online

Im Zuge der Systemumstellung hat unser Sensor-Web-Client ein neues, modernes Design erhalten. Großer Wert wurde dabei nicht nur auf Optik und Funktionalität, sondern auch auf ein einfaches und äußerst anwenderfreundliches Bedienkonzept gelegt. Testen Sie den neuen Sensor-Web-Client selbst!

 

Kanusport im FFH-Gebiet der Unteren Wupper

Der Kanusport auf der Unteren Wupper erfreut sich großer Beliebtheit. Die einzelnen Streckenabschnitte in diesem Bereich dürfen u.a. in Abhängigkeit vom Wasserstand befahren werden. Die zugehörige FluGGS-Kanusport-Anwendung zeigt über ein einfaches Ampelsystem an, ob der jeweilige Streckenabschnitt aktuell befahrbar ist oder nicht.

Bitte beachten Sie, dass die Anwendung derzeit noch keine aktuellen Werte anzeigt. Die aktuellen Werte zur Befahrbarkeit werden jedoch heute Nachmittag ab 17.15 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung stehen, so dass Sie Ihre Kanusportaktivitäten entsprechend planen können.

 

WMS-Dienste des Wupperverbandes

Der Wupperverband stellt eine Reihe von Web Map Services (WMS) zur Nutzung in externen Anwendungen zur Verfügung. Ein Großteil unserer Nutzer bindet diese Dienste über verkürzte Links in die eigenen Anwendungen ein. Für Sie ändert sich nichts.

Nur für solche Anwendungen, die nicht mit den verkürzten Links zurechtkommen, ist die Anpassung der genutzten WMS-Adressen erforderlich. Die neuen WMS-Adressen und weitere Hinweise zur Nutzung der Dienste finden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage unter WMS-Adressen.

Systemarbeiten vom 6. bis 8. April

Aufgrund von umfangreichen Systemumstellungen stehen Ihnen das FluGGS (inkl. WMS-Dienste) und das Sensor Web (inkl. Pegel-Online) in der Zeit vom 6. bis zum 8. April 2016 nur eingeschränkt zur Verfügung.

 

Die genannten Systeme werden im Hintergrund grundlegend aktualisiert. So erfolgt ein umfangreiches Update der zugrundeliegenden Datenbanken. Ebenso werden die Server, auf denen unsere Systeme seit einigen Jahren stabil laufen, gegen neue, zeitgemäße Systeme ausgetauscht. Gleichzeitig führen wir umfassende Updates der eingesetzten Software auf aktuelle Versionen durch. Mit der Migration auf moderne Technologien sichern wir die Zukunftsfähigkeit unserer Systeme, so dass Sie dauerhaft in gewohnter Qualität auf FluGGS und Sensor Web zugreifen können.

 

Da die durchzuführenden Arbeiten äußerst umfangreich sind, können Sie die Systeme im oben genannten Zeitraum leider nur eingeschränkt nutzen. Bitte planen Sie dies bei Ihren Arbeiten entsprechend ein.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis!


Umsetzungsfahrpläne jetzt als WMS (Web Map Service)

Im Zuge der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) wurden unter Federführung des Wupperverbandes Umsetzungsfahrpläne für die drei Planungseinheiten Untere Wupper, Obere Wupper und Dhünn aufgestellt.

 

Diese Umsetzungsfahrpläne enthalten für das Einzugsgebiet der Wupper abgestimmte Gewässermaßnahmen und bilden damit eine wichtige Arbeitsgrundlage für den Wupperverband. Die Inhalte der Pläne und der Stand der Umsetzung werden über das FluGGS dokumentiert und online gepflegt, so dass hier stets die aktuellen Daten zur Verfügung stehen.

 

Da die Umsetzungsfahrpläne nicht nur verbandsintern von Bedeutung sind, sondern auch in Planungs- und Entscheidungsprozesse externer Institutionen einfließen, wurde in letzter Zeit vermehrt die Bitte an uns herangetragen, einen entsprechenden Web Map Service (WMS) „Umsetzungsfahrpläne" zur Verfügung zu stellen. Über einen solchen Dienst lassen sich die Umsetzungsfahrpläne im Wuppereinzugsgebiet nicht nur innerhalb des FluGGS nutzen, sondern auch in andere Systeme einbinden und können so mit ganz einfach mit den eigenen Daten gemeinsam visualisiert und analysiert werden.

 

Gerne sind wir dieser Bitte nachgekommen. Die WRRL-Umsetzungsfahrpläne zur Wasserrahmenrichtlinie sind deshalb ab sofort auch als Web Map Service verfügbar. Der WMS greift dabei auf die gleichen Datenbestände zu, die auch online über das FluGGS gepflegt werden. Damit werden über den WMS stets hochaktuelle Daten zur Verfügung gestellt.

 

 

Die einzelnen Maßnahmen werden im WMS über Piktogramme visualisiert. Der Stand der Umsetzung kann ganz einfach über die Farbsymbolik abgelesen werden. Darüber hinaus ist eine Sachdatenabfrage zu den einzelnen Maßnahmen möglich.

 

Der WMS „Umsetzungsfahrpläne" steht Ihnen unter der URL http://fluggs.wupperverband.de/WMS_WV_Umsetzungsfahrplaene zur Verfügung.

 

Neben diesem WMS bieten wir eine Reihe von weiteren Web Map Services mit wasserwirtschaftlich relevanten Daten des Wuppereinzugsgebietes an. Eine vollständige Übersicht über sämtliche WMS des Wupperverbandes finden Sie unter http://fluggs.wupperverband.de/v2p/web/fluggs/wms-adressen.

 

Die Web Map Services des Wupperverbandes können zu nicht kommerziellen Zwecken kostenfrei genutzt werden. Bitte beachten Sie dabei jedoch unsere Nutzungsbedingungen.


Gewässermaßnahmen mehr Infos auf einen Blick

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) fordert bis 2025 europaweit einen guten ökologischen Zustand bzw. ein gutes ökologisches Potenzial der Gewässer. Zu diesem Zweck wurden Umsetzungsfahrpläne für die einzelnen Planungseinheiten aufgestellt, die sich aktuell in der Umsetzungsphase befinden. Das FluGGS-Projekt „Umsetzungsfahrpläne WRRL" zeigt den derzeitigen Status der in den Umsetzungsfahrplänen enthaltenen, bereits umgesetzten und geplanten, Maßnahmen für die drei Planungseinheiten im Wupper-Einzugsgebiet. Zusätzlich werden frühere Stände abgebildet, so dass die Entwicklung über die Zeit dargestellt werden kann. Berechtigte Nutzer editieren die Maßnahmen über das FluGGS.

 

Gemäß EU-WRRL berücksichtigen die Umsetzungsfahrpläne sämtliche Gewässer, die ein Einzugsgebiet von mindestens 10 km2 aufweisen. Im Einzugsgebiet der Wupper – dem Zuständigkeitsgebiet des Wupperverbandes (WV) – gibt es jedoch zahlreiche kleinere Fließgewässer. Auch hier werden Maßnahmen umgesetzt, z.B. resultierend aus den sogenannten Konzepten zur naturnahen Entwicklung von Fließgewässern (KNEF). Maßnahmen an sämtlichen Gewässern, die bereits umgesetzt wurden, werden im FluGGS-Projekt „Maßnahmen am Gewässer" dokumentiert. Über einen Report-Dienst kann anschließend zu jedem Maßnahmenobjekt schnell und einfach per Mausklick ein pdf-Dokument mit den Eckdaten der jeweiligen Maßnahme erstellt werden. Bitte beachten Sie dabei, dass der Maßnahmen-Report-Dienst und alle weiteren Maßnahmen-Dienste im Projekt ausschließlich den MitarbieterInnen des Wupperverbandes vorbehalten sind.

 

 

 

 

Beide FluGGS-Projekte wurden nun eng miteinander verzahnt. Dazu wurden die jeweiligen Maßnahmen-Übersichten aus dem einen Projekt in das andere Projekt integriert. Damit kann eine noch effektivere Übersicht über sämtliche Maßnahmen ein Gewässer betreffend gewonnen werden – unabhängig davon, ob sie aus den Umsetzungsfahrplänen der EU-WRRL oder aus anderen Beweggründen, wie beispielsweise den KNEF, resultieren.

 

Beide Projekte finden Sie in der Kategorie „Wasserrahmenrichtlinie".


FluGGS mobil - Zugriff jetzt noch einfacher!

Seit etwa einem Jahr bieten wir Ihnen ausgewählte FluGGS-Dienste zur Nutzung auf mobilen Endgeräten an - FluGGS für unterwegs! Bisher war für die Nutzung dieser Dienste zwingend eine „native" App erforderlich, die Sie aus den App-Stores von iOS, Android und Windows Phone herunterladen können.

Inzwischen haben wir unser Angebot an mobilen Zugriffsmöglichkeiten erweitert und stellen Ihnen nun einige unserer FluGGS-Dienste auch innerhalb browserbasierten mobilen FluGGS-Anwendungen als sogenannte Web-Apps zur Verfügung.

Dadurch ist die Nutzung der mobilen FluGGS-Anwendungen noch unkomplizierter geworden, denn die Installation einer eigenständigen App ist für die Nutzung dieser Anwendungen nicht nötig. Sie laufen stattdessen ganz einfach im Browser Ihres mobilen Endgerätes - sofern dieser HTML 5 interpretieren kann. Damit stehen die FluGGS-Dienste einem noch breiteren Anwenderkreis zur Verfügung und können jetzt beispielsweise auf auch auf neuen Blackberry-Geräten eingesetzt werden.

 

Über die mobilen FluGGS-Anwendungen können Sie derzeit u.a. auf die Gewässer im Einzugsgebiet der Wupper sowie auf ausgewählte Anlagen des Wupperverbandes zugreifen. Für angemeldete Nutzer mit entsprechenden Berechtigungen sind zudem Liegenschaftsinformationen abrufbar.

Für eine performante Nutzung der mobilen FluGGS-Anwendungen sollte Ihre Netzanbindung eine Geschwindigkeit von mindestens 3G (UMTS) aufweisen.

 

Die Web-Apps stehen Ihnen unter http://www.fluggs.de/webapp zur Verfügung.

Wir werden das Angebot an diesen mobilen FluGGS-Anwendungen kontinuierlich erweitern.

 

Auf das komplette Repertoire unseres FluGGS mobil, das u.a. auch zahlreiche reizvolle Wanderrouten enthält, können Sie auf unserer Homepage unter "Infos - Über FluGGS - FluGGS mobil" zugreifen

oder direkt über die URL http://www.fluggs.de/FluGGS_mobil/inhalt.html.


Ereignismeldungen

Der Wupperverband ist für den ordnungsgemäßen Betrieb seiner Anlagen verantwortlich.

Deswegen müssen eingehende Meldungen, wie zum Beispiel die
 

  • eines Fischsterbens,
  • eines verstopften Rechens im Gewässer,
  • einer vermutlich unerlaubten Abwassereinleitung
  • usw.


dokumentiert und eine Meldekette in Gang gesetzt werden, damit die Störung möglichst umgehend beseitigt und eine weitergehende Schadwirkung vermieden werden kann.
 

Im FluGGS kann man über verschiedene Suchmöglichkeiten den Ort des Vorfalls sehr einfach lokalisieren. Das eigens für dieses Projekt kreierte Report-Tool führt anschließend "per Mausklick" automatisch alle relevanten Informationen übersichtlich in einem Bericht zusammen. Der Bericht enthält beispielsweise Informationen über die über das Ereignis zu informierenden Institutionen mit deren Telefon- und Bereitschaftsnummern sowie weitergehende Informationen über die vom Störfall betroffene Fließgewässer, Talsperren und Schutzgebiete.
 

Damit bietet das FluGGS-Projekt „Ereignismeldung WV" eine komfortable Möglichkeit schnell und unkompliziert die vom Störfall betroffenen Behörden und Betriebsstätten des Wupperverbandes zu identifizieren und zu informieren, um damit im Bedarfsfall sofort Maßnahmen zur Beseitigung der Störung einleiten zu können.

Die Report-Funktion ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Wupperverbandes vorbehalten.

 

Sie finden das FluGGS-Projekt „Ereignismeldung WV" auf der FluGGS-Homepage in der Kategorie „Fachanwendungen.

 

Schulungen:

Am 27.02.15 und am 18.03.15 werden im Wupperverband Schulungen zum FluGGS-Projekt „Ereignismeldungen WV" angeboten. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse an der Schulungsteilnahme haben.


Schnell und einfach nach Anlagen des WV suchen

Das FluGGS wurde um eine neue Suchoption erweitert. Neben den bereits bestehenden Möglichkeiten der Suche nach Adressen, Koordinaten oder nach Gewässern des Wupperverbandes bzw. nach Gewässern und deren Stationierungen eröffnet das FluGGS nun auch die Möglichkeit zur vorkonfigurierten Suche nach Anlagen des Wupperverbandes. Auf diese Weise lassen sich die Kläranlagen, Talsperren, Pegel, Hochwasserrückhaltebecken (HRB) und Sonderbauwerke sowie die Betriebsstandorte des Verbandes schnell und einfach in der Karte finden.

 

 

In der entsprechenden Suchmaske "Anlagen des Wupperverbandes" kann man unter "Kriterium" wählen, ob man eine Suche nach dem Namen der Anlage oder etwas allgemeiner nach dem Anlagentyp durchführen möchte.

Mit Klick auf „Suche starten" wird die Suche durchgeführt. Die Ergebnisse werden in einer Ergebnisliste angezeigt. Klickt man auf einen Eintrag in dieser Liste, wird der Standort der zugehörigen Anlage in der Karte markiert und – sofern das Häkchen bei „Zentrieren" gesetzt ist – auf den markierten Standort gezoomt.


Wir sind umgezogen - neue FluGGS-Projektkategorie!

Können Sie Ihr FluGGS-Projekt nicht mehr finden?

Falls es sich dabei um eines der folgenden Projekte
 

  • Flussgebietsmanagement
  • Maßnahmen am Gewässer
  • Umsetzungsfahrpläne WRRL
  • Messergebnisse


handelt, dann ist Ihr Projekt umgezogen!
 

Da die vier genannten Projekte einen unmittelbaren Bezug zur Europäischen Wasserrahmenrichtlinie
(EU-WRRL) aufweisen, wurde im FluGGS neben den bisherigen Projektkategorien
 

  • BürgerInnen FluGGS
    für alle FluGGS-Projekte von allgemeinem Interesse
  • Fachanwendungen
    für spezielle FluGGS-Fachanwendungen
  • FluGGS als Dienstleistung
    für FluGGS-Projekte, die der Wupperverband als Dienstleistung für Externe zur Verfügung stellt
  • Forschungsvorhaben
    für Forschungsvorhaben, an denen FluGGS unmittelbar beteiligt ist
  • und Regionale 2010 Projekte
    für alle aus der Regionale 2010 resultierenden FluGGS-Projekte


die Kategorie "Wasserrahmenrichtlinie" eingeführt.

Die vier oben genannten Projekte sind aus den Fachanwendungen dorthin umgezogen.

Sie finden neue Kategorie und die darin enthaltenen Projekte sowohl direkt auf der FluGGS-Homepage
 


 

als auch im FluGGS-Client unter dem Menüpunkt "FluGGS-Projekte".
 


 

Bitte beachten Sie, dass Sie - in Abhängigkeit vom verwendeten Browser - mit dem Scrollrad durch diese Kategorie scrollen müssen, um die vollständige Liste der Projekte sehen zu können.


Betriebsstandorte des Verbandes im FluGGS

Wo genau finde ich den Betriebshof an der Wupper-Talsperre? Wie lautet die Adresse des limnologischen Labors?
 

Um diese Fragen schnell und unkompliziert beantworten zu können, hat der Wupperverband die Standorte seiner fünf Betriebshöfe, der beiden verbandseigenen Labore, der Schlammverbrennungsanlage und der Hauptverwaltung ins FluGGS aufgenommen.
 

Sie finden die Daten im FluGGS-Themenbaum im untersten Ordner „Basiskarten & Zubehör" - Dienst „Basiskarten (WV)" - unter „Betriebsstandorte Wupperverband".

 


 

Die Standorte der Klärwerke des Wupperverbandes finden Sie darüber hinaus weiterhin wie gewohnt im Dienst "Siedlungswasserwirtschaft".
 

Um den Namen und die genaue Adresse eines Standortes abzufragen, verwenden Sie die Maptip-Funktion aus der FluGGS-Werkzeugleiste. Achten Sie darauf, dass das Maptip-Symbol hinter den entsprechenden Themennamen im FluGGS-Themenverzeichnis aktiviert ist.
 


 

Verharren Sie bei aktivierter Maptip-Funktion mit dem Mauszeiger einen Moment lang über dem Symbol des jeweiligen Standortes in der Karte. In einem separaten Maptip-Fenster werden Ihnen nun der Name und die Adresse des Standortes angezeigt.


FluGGS jetzt auch mobil

Im FlussGebietsGeoinformationsSystem (FluGGS) des Wupperverbandes können Geodaten, also Daten mit Raumbezug, erfasst, visualisiert, analysiert und präsentiert werden. Vielfach ist es von Vorteil, diese Daten nicht nur im Büro oder am heimischen Rechner bearbeiten und nutzen zu können, sondern vor Ort, also dort, wo die den Daten zugrundeliegenden Objekte real existieren.


Wir freuen uns deshalb, ausgewählte FluGGS-Geodienste nun auch zur Nutzung auf mobilen Endgeräten zur Verfügung stellen zu können.

Für eine performante Nutzung über das Mobilfunknetz ist die Installation einer eigens dafür optimierten App erforderlich. Eine ausführliche Anleitung zur Installation der App und zur Nutzung der mobilen Geodienste finden Sie in unserer Rubrik "FluGGS mobil" unter FluGGS-mobil - Anleitung und Apps.


Zusätzlich stellen wir Ihnen unter "FluGGS mobil" Wanderwege, bei deren Initiierung oder Wegeführung der Wupperverband als Projektpartner beteiligt war, zum Download zur Verfügung. Diese können Sie entweder in einer auf Ihrem mobilen Endgerät bereits installierten Wander-App oder aber ebenfalls in unserem "FluGGS mobil" öffnen. Viel Spaß beim Nachwandern unserer reizvollen Tourenvorschläge!


Weitere Informationen über "FluGGS mobil" erhalten Sie unter "Infos - Über FluGGS - FluGGS mobil"

oder direkt über die URL http://www.fluggs.de/FluGGS_mobil/inhalt.html


"FluGGS mobil" wird kontinuierlich weiter ausgebaut.


FluGGS 2.0 abgeschaltet

Das FlussGebietsGeoinformationsSystem (FluGGS) des Wupperverbandes war in seiner ersten Version bereits im Jahr 2000 in Betrieb genommen worden. Schon um damaligen Zeitpunkt war das System in der Lage, nicht nur auf Geoaten des Wupperverbandes zuzugreifen, sondern über Web Map Services (WMS) auch Geoinformationen externer Institutionen einzuladen und diese gemeinsam mit den eigenen Daten zu visualisieren. So waren der Wupperverband und die Stadt Wuppertal deutschlandweit die ersten Institutionen, die Web Map Services nutzbringend in der Praxis einsetzten und sich über diese Technologie ihre Geodienste gegenseitig institutions- und systemübergreifend zur Verfügung stellten – heute eine Selbstverständlichkeit, damals eine kleine Revolution.
 

Im Jahr 2006 wurde die erste FluGGS-Version durch das weiterentwickelte FluGGS 2.0 abgelöst. FluGGS 2.0 wurde 2009 durch die von der Bundesregierung und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) gegründete Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen" ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen waren zum Beispiel der 2. Platz beim Wettbewerb GEOoINNOVATIONEN des Landes NRW.
 

Vor dem Hintergrund der technologischen Weiterentwicklungen wurde das FluGGS im Jahr 2012 abermals grundlegend erneuert. Das FluGGS und die FluGGS-Webseiten wurden an den neuesten Stand der Technik angepasst und haben ein modernes Design erhalten. Darüber hinaus sind viele neue Funktionen hinzugekommen, insbesondere bei den Möglichkeiten der Interaktion und Zusammenarbeit.
 

Nachdem in den letzten Monaten sämtliche Projekte mit aktueller Relevanz nach und nach von FluGGS 2.0 auf FluGGS 3.0 portiert wurden, war die Umstellung des FluGGS-Projekts Indirekteinleiterkataster von der alten auf die aktuelle Version der letzte große Meilenstein vor der Abschaltung des alten FluGGS.
 

FluGGS 2.0 wurde deshalb nach der Umstellung des Indirekteinleiterkataster-Projektes heute nach knapp 9-jähriger Laufzeit abgeschaltet.


Indirekteinleiterkataster jetzt als FluGGS-3.0-Projekt

Das FluGGS-Projekt Indirekteinleiterkataster im Wupperverbandsgebiet dient dazu, Indirekteinleitungsstellen mit den Indirekteinleitern, sowie Probenahmestellen für Sielhaut- und Abwasseranalysen zu visualisieren und Analyseergebnisse anzuzeigen. Die entsprechenden Daten können von den zuständigen Mitarbeiter/innen zugangsgeschützt und komfortabel online eingepflegt werden.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit 14 Stadtverwaltungen im Verbandsgebiet, den betroffenen Unteren Wasserbehörden und dem Wupperverband erstellt. Es spielt eine wesentliche Rolle bei der Identifizierung der Verursacher von Störeinleitungen in die städtischen Kanalnetze, die dazu führen können, dass Schadstoffgrenzen in den Klärwerken und anschließend im Gewässer überschritten werden.

Wir freuen uns, dass das bisher ausschließlich unter FluGGS 2.0 verfügbare Projekt nun auf das aktuelle FluGGS 3.0 umgestellt werden konnte. Damit stehen auch in diesem Projekt die umfangreichen Funktionalitäten von FluGGS 3.0 zur Verfügung.

Das FluGGS-Projekt Indirekteinleiterkataster ist den mit dem Indirekteinleiterkataster befassten Akteuren vorbehalten. Sie finden das Projekt in der Kategorie „Fachanwendungen".


Kanusport auf der Wupper-Talsperre

Die Wupper-Talsperre bietet u.a. mit ihren Wanderwegen, Rastplätzen, Ferienhaussiedlungen und einem Bootshafen für Segel- und Ruderboote ein attraktives Angebot für Aktive und Erholungssuchende. Auch der Kanusport auf der Wupper-Talsperre erfreut sich wachsender Beliebtheit. In der Zeit vom 15. März bis zum 31. Oktober kann die Talsperre auf einem etwa 12 km langem Weg per Kanu erkundet werden.

Wir freuen uns, rechzeitig zum Beginn der neuen Kanusportsaison das FluGGS-Projekt "Kanusport Wupper-Talsperre" freischalten zu können. Das Projekt zeigt u.a. die mit dem Kanu befahrbare Strecke auf der Talsperre, die zugehörigen Ein-, Ausstieg- und Pausenstellen, Umtragemöglichkeiten sowie die Plakettenverkaufsstellen an und unterstützt Sie damit bei der Planung und Durchführung Ihrer Kanutour. Zusätzliche Informationen zum Kanusport auf der Wupper-Talsperre können Sie den dem Projekt vorgeschalteten Infoseiten entnehmen.

Sie finden das Projekt in der Kategorie "BürgerInnen FluGGS".


Fotos am Gewässer - jetzt auch in Wuppertal

Der Datenbestand "Fotos am Gewässer" wurde um etwa 6000 Fotos im Stadtgebiet von Wuppertal ergänzt. Damit liegen für die kleineren Gewässer nun flächendeckend ca. alle 100 m Fotos vor, die dem Nutzer ein recht genaues Bild der Gegebenheiten vor Ort vermitteln. Auch für die größeren Gewässer, wie z.B. für die Wupper und die Dhünn, ist der Foto-Datenbestand durch die Ergänzung des Wuppertaler Stadtgebiets nun flächendeckend. Allerdings sind hier die Abstände zwischen den einzelnen Fotostandorten etwas größer.
 

Sie finden die Fotos u.a. im FluGGS-Projekt "FluGGS Wupper" im Dienst Oberflächengwässer innerhalb des Ordners Gewässers. Der Layer "Fotos am Gewässer" kann ab einem Maßstab von 1:50.000 in der Karte angezeigt werden. Die Standorte der Fotos werden in der Karte durch einen violetten Stern markiert. Durch Aktivierung des Blitz-Buttons (Hyperlink) hinter dem Themennamen "Fotos am Gewässer" und anschließendem Klick auf einen Foto-Standort in der Karte öffnet sich der FluGGS Foto Viewer, in dem die Fotos eingebunden sind.


Neue WMS-Adressen

Der Wupperverband hat seine Web Map Services (WMS) grundlegend überarbeitet. Die bisher 10 verschiedenen Dienste wurden sinngemäß zusammengefasst, so dass sich die Anzahl der WMS des Wupperverbandes auf 5 reduziert hat. Gleichzeitig wurden die Legenden überarbeitet. Die neuen WMS des Wupperverbandes sind unter folgenden Adressen verfügbar:

 

 

 

 

 

 

Alternativ zu der in obigen Adressen angegebenen Version 1.3.0 stehen Ihnen die Dienste auch in den älteren Versionen 1.0.0, 1.1.0 und 1.1.1 zur Verfügung.

 

Die bisherigen WMS des Wupperverbandes können vorerst weiterhin genutzt werden. Nach einer kurzen Übergangszeit werden diese jedoch abgeschaltet und damit vollständig durch die neuen WMS ersetzt. Falls Sie WMS des Wupperverbandes in Ihren Anwendungen nutzen, bitten wir Sie daher, diese in der nächsten Zeit auf die neuen Adressen umzustellen.


Update der DGK5

Der Wupperverband hat seinen DGK5-Datenbestand grundlegend aktualisiert und in diesem Zusammenhang die Deutsche Grundkarte von Gauss-Kürger Koordinaten auf das mittlerweile einheitliche amtliche Raumbezugssystem UTM/ETRS89 umgestellt.

Im Zuge der Änderung des Raumbezugssystems wurden im Wupperverband zudem neue Blattschnitte für die DGK5 erarbeitet. Dieser Prozess hatte einige Tücken, da noch nicht alle Katasterämter auf ETRS89 umgestellt haben und die Daten im alten Gauss-Krüger-Blattschnitt liefern.

Innerhalb dieses Prozesses wurden einige neue Verfahren der Darstellung getestet, so dass die DGK5 jetzt optisch ansprechender angezeigt wird.

Sie finden die aktuelle DGK5 im FluGGS-Themenverzeichnis im Ordner „Basiskarten & Zubehör" im Dienst „Topographische Karten". Schaltet man diesen Dienst ein, wird im FluGGS automatisch für den jeweiligen Maßstab die passende Hintergrundkarte ausgewählt. Die DGK5 wird ab einem Maßstab von 1:7.500 im FluGGS angezeigt.

Für eine korrekte Anzeige der DGK5 achten Sie bitte darauf, dass die Darstellung des Browserfensters auf 100% erfolgt. Dies ist unten rechts in der Statusleiste des Browsers erkennbar.
 

Einstellung im Browser auf 100 %


Aus Aktualitätsgründen lassen wir uns die Deutsche Grundkarte überwiegend von den Datenerzeugern, den kommunalen Vermessungs- und Katasterämtern liefern, da diese bis zu 4mal pro Jahr Updates liefern. Im Gegensatz dazu aktualisiert Geobasis NRW als potentieller zentraler Datenlieferant nur einmal jährlich seinen Datenbestand.


NRW-Wasserbuch im FluGGS

Das Wasserbuch gibt Auskunft über die Rechtsverhältnisse an Gewässern, insbesondere über die zugelassenen Nutzungen von Grund- und Oberflächengewässern. Es wird in NRW von den Bezirksregierungen geführt und in einer landeseigenen Datenbank gespeichert.

Der aus diesen Daten erzeugte Dienst „ELWAS-WEB Wasserbuch (NRW)" kann ab sofort auch im FluGGS zugeladen werden. Damit können die Daten des Wasserbuches ganz unkompliziert gemeinsam mit den im FluGGS enthaltenen Daten genutzt werden.

Achtung: Da der Dienst aus dem geschützten Dienstleistungsportal der Landesverwaltung für die Kommunen stammt und damit nicht frei zugängig ist, steht er nur innerhalb des Wupperverbandes und ausschließlich für registrierte Nutzer des Wupperverbandes zur Verfügung.

Zum Zuladen des Dienstes verwendet man das Werkzeug „Dienste hinzufügen" aus der FluGGS-Werkzeugleiste oberhalb des Kartenfensters und markiert im daraufhin erscheinenden Auswahlfenster die Checkbox „einen Dienst aus einer Liste auswählen". Der Dienst „ELWAS-WEB Wasserbuch (NRW)" findet sich im nachfolgenden Auswahldialog in der Kategorie „ELWAS (Elektronisches wasserwirtschaftliches Verbundsystem)". Nach Auswahl des Dienstes und Klick auf „zur Karte hinzufügen" erscheint der Dienst im FluGGS-Themenbaum sowie im Kartenfenster. In der Karte werden die Nutzungsorte der zugelassenen Wasserrechte dargestellt. Sachdatenabfragen auf einen Nutzungsort liefern darüber hinaus detaillierte Angaben zur jeweils zugelassenen Nutzung.


NRW Liegenschaftskarten

Ab sofort sind im FluGGS zwei Liegenschaftsdienste für Gesamt-NRW verfügbar:

 

  • Liegenschaftskarte – Gemarkungen und Fluren (Geobasis NRW)

  • Liegenschaftskarte – ALK Vektor (Geobasis NRW)

 

Der ALK-Dienst enthält flächendeckend für Gesamt-NRW Daten der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK), z.B. die Flurstücke, die Gebäude und Daten zur Bodenschätzung. Ergänzend dazu werden im Dienst "Gemarkungen und Fluren" die aus der ALK und aus ALKIS (Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystem) aggregierten Flur- und Gemarkungsgrenzen ebenfalls für Gesamt-NRW dargestellt. Die Dienste werden von © Geobasis NRW (2013) zur Verfügung gestellt.

Die Aktualität des Datenbestandes kann dem Layer „Metadaten" des jeweiligen Dienstes entnommen werden (dazu Layer anschalten, mit der rechten Maustaste auf den Layernamen „Metadaten" klicken, Menüpunkt „identifizieren" wählen Metadaten anschließend durch Klick in die Karte abfragen).

Die beiden Liegenschaftsdienste sind im Projekt „FluGGS Wupper" unter „Liegenschaften" fest im Themenbaum hinterlegt. In den übrigen FluGGS-Projekten können sie über das Werkzeug „Dienste hinzuladen" der Karte zugefügt werden.


 

Andreas Rondorf
Hauptverwaltung
Untere Lichtenplatzer Str. 100
42289 Wuppertal

Tel.: + 49 202 583249
Fax: + 49 202 583317
E-Mail: