FluGGS Projekte

BürgerInnen FluGGS

Fach-
anwendungen

Wasserrahmen-
richtlinie

Regionale 2010 Projekte

FluGGS als Dienstleistung

Internationale Projekte

Forschungs-
projekte

BürgerInnen FluGGS
FluGGS Projekt Info Kurzbeschreibung
Dhünnhochfläche
In einem gemeinsamen Projekt von Rheinisch-Bergischem Kreis, Wupperverband und den Kommunen Burscheid, Kürten, Odenthal und Wermelskirchen sind reizvolle Wanderrouten um die Große Dhünn-Talsperre und den Eifgenbach entstanden, die die Besonderheiten dieser eindrucksvollen und abwechslungsreichen Landschaft und die Bedeutung der größten Trinkwassertalsperre Westdeutschlands hervorheben.
Das FluGGS-Projekt „Dhünnhochfläche“ präsentiert Ihnen die 14 Wandertouren mit den Einstiegsorten, den Bushaltestellen und Parkplätzen sowie den Informations- und Rastplätzen.
Die Flyer mit Beschreibungen und Karten sowie die GPS-Daten der Wanderrouten erhalten Sie unter Wupperverband - Wandern an der Großen Dhünn-Talsperre.
Die Wanderwege sind Teil des Regionale 2010-Projektes „Dhünnhochfläche – Wasserwerk der Region“, dessen Ziel es ist, den wertvollen Kulturlandschaftsraum zu entwickeln, die Werte der Landschaft zu schützen und in umweltverträglicher Form erlebbar zu machen. Erfahren Sie mehr über die Regionale 2010 – das Strukturprogramm für die Region Köln/Bonn – und das Projekt „Dhünnhochfläche – Wasserwerk der Region“: http://www.regionale2010.de.
FluGGS Wupper
„FluGGS Wupper“ ist das Basis-FluGGS-Projekt für alle. Es präsentiert Ihnen umfangreiche wasserwirtschaftliche Daten zum 813 km² großen Einzugsgebiet der Wupper.
Sie sind in verschiedene Themenbereiche gegliedert: GEWÄSSER mit dem Oberflächengewässernetz, den Stationierungen und Einzugsgebieten und der Gewässerstrukturgüte, SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT mit den Klärwerken und deren Einzugsgebieten und den Einleitungen, BAUWERKE IM GEWÄSSER mit den Hindernissen und Aufstiegen für Fische, HOCHWASSERGEFÄHRDUNG mit den Überschwemmungsgebieten sowie MESSUNGEN mit den Messstellen, wie Pegel, und Messergebnissen zum Makrozoobenthos.
Über Hyperlinks können Sie weitere Fotos (z.B. zu den Gewässern), PDF-Dokumente, weiterführende Internetseiten (z.B. zu den Klärwerken) oder Messreihen (z.B. zu den Pegeln) und Messergebnisse (z.B. zu den Untersuchungen des Makrozoobenthos) aufrufen.
Freizeit & Tourismus in der Wasserwirtschaft
Wandern, Radfahren, Kanufahren, Baden... das Wupperverbandsgebiet kann man auf viele Arten aktiv erkunden und erleben. In der FluGGS-Anwendung "Freizeit & Tourismus in der Wasserwirtschaft" präsentieren wir Ihnen eine Auswahl an Wander-, Rad- und Kanustrecken mit Einstiegsorten, Parkplätzen und Sehenswürdigkeiten sowie Freizeit- und Sportanlagen, wie die Badestellen des Wupperverbandes. An der Ausweisung der überwiegenden Zahl der hier präsentierten Strecken war der Wupperverband beteiligt, zum Beispiel im Rahmen der Regionale 2010-Projekte "Dhünnhochfläche" und "Wasserquintett".
Mehr zum Thema Freizeit im Wupperverbandsgebiet und wie Ihre Freizeitnutzung im Einklang mit der Natur und mit Rücksicht auf die Belange des Gewässerschutzes erfolgen sollte, erfahren Sie unter Wupperverband - Freizeit.
GDI-Client Deutschland
Anwendung zum einladen von WMS-Diensten, die z.B. bei geoportal.de gefunden werden können.
Kanusport im FFH-Gebiet Untere Wupper
Der Kanusport auf der Wupper erfreut sich wachsender Beliebtheit. Abhängig vom Wasserstand der Wupper besteht jedoch ein Gefährdungspotenzial für den Bootswanderer, zum Beispiel durch ökologisch wertvolles Totholz. Zudem leidet auch die Wupper in Abhängigkeit vom Wasserstand mehr oder weniger durch die Freizeitnutzung.
Das Befahren der Kanustrecken im FFH-Gebiet der Unteren Wupper ist deshalb nur bei bestimmten Wasserständen zulässig. Die Anwendung "Kanusport im FFH-Gebiet Untere Wupper" zeigt an, welche Strecken aktuell befahren werden dürfen und welche nicht (grün: Strecke aktuell befahrbar, rot: Strecke aktuell nicht befahrbar, grau: aufgrund fehlender Pegelwerte derzeit keine Beurteilung der Befahrbarkeit möglich).
Neben den Fahrtstrecken präsentiert die Anwendung die zugehörigen Ein- und Ausstiege. Fotos und Videos, die über die Anwendung aufgerufen werden können, vermitteln vor der Fahrt bereits einen ersten Eindruck der Kanustrecken an der Unteren Wupper. Darüber hinaus werden allgemeine Informationen zum Gewässer als Natur- und Lebensraum dargestellt.
Weitere Informationen zum Kanusport im FFH-Gebiet der Unteren Wupper, der aktuellen Befahrbarkeit, den übrigen Voraussetzungen, unter denen das Kanufahren im FFH-Gebiet der Unteren Wupper erlaubt ist, Ansprechpartnern etc. finden Sie unter "Kanusport im FFH-Gebiet Untere Wupper".
Kanusport Wupper-Talsperre
Das Kanugebiete an der Wupper-Talsperre steht Ihnen vom 15. März bis zum 31. Oktober zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Kanusport an der Wupper-Talsperre, den übrigen Voraussetzungen, unter denen das Kanufahren auf der Wupper-Talsperre erlaubt ist, Ansprechpartnern etc. finden Sie unter "Informationen zum Kanusport auf der Wuppertalsperre".
Zum Seitenanfang
Wasserwirtschaftliche Fachanwendungen
FluGGS Projekt Info Kurzbeschreibung
Ereignismeldung WV
Das FluGGS-Projekt „Ereignismeldung WV“ unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei einer Störfallmeldung (Notfall-, Alarm- und Meldeplan) dabei, schnell und komfortabel Informationen über den Störfallstandort ermitteln zu können, z.B.
  • Welche Klärwerks-, Gewässer- und Talsperreneinzugsgebiete sind betroffen?
  • Welche Verwaltungseinheiten sind betroffen
  • Wer ist am Ort des Ereignisses zuständig / Telefonnummern?
Siehe auch "Meldeplan des Wupperverbandes bei Schadenereignissen " im Intranet des Wupperverbandes .
Ereignismeldung WV
Das FluGGS-Projekt „Ereignismeldung WV“ unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei einer Störfallmeldung (Notfall-, Alarm- und Meldeplan) dabei, schnell und komfortabel Informationen über den Störfallstandort ermitteln zu können, z.B.
  • Welche Klärwerks-, Gewässer- und Talsperreneinzugsgebiete sind betroffen?
  • Welche Verwaltungseinheiten sind betroffen
  • Wer ist am Ort des Ereignisses zuständig / Telefonnummern?
Siehe auch "Meldeplan des Wupperverbandes bei Schadenereignissen " im Intranet des Wupperverbandes .
Gärtnerische Pflegearbeiten
Das FluGGS-Projekt „Gärtnerische Pflegearbeiten“ ist eine interne Anwendung des Wupperverbandes. Es werden die Grünflächen auf den Betriebsgeländen des Wupperverbandes als Grundlagenermittlung für ein Leistungsverzeichnis für gärtnerische Pflegearbeiten erfasst.
Hochwassergefahren- / risikokarten
Diese Anwendung enthält die NRW-weiten Dienste Hochwassergefahrenkarte und Hochwasserrisikokarte des Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV NRW). Die in den Diensten enthaltenen Daten wurden von den Bezirksregierungen NRW erstellt. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.flussgebiete.nrw.de.
Indirekteinleiterkataster
Das FluGGS-Projekt Indirekteinleiterkataster im Wupperverbandsgebiet dient dazu, Indirekteinleitungsstellen mit den Indirekteinleitern, sowie Probenahmestellen für Sielhaut- und Abwasseranalysen zu visualisieren und Analyseergebnisse anzuzeigen. Das FluGGS-Projekt wird in Zusammenarbeit mit den Stadtverwaltungen, den betroffenen Unteren Wasserbehörden und dem Wupperverband erstellt.
Messergebnisse
Die Anwendung "Messergebnisse" beinhaltet detaillierte Daten zu Messergebnissen aus den Bereichen Hydrologie, Metereologie, Gewässergüte, Makrozoobenthos und - für registrierte Nutzer - Fische (z.B. Artenvorkommen). Die Messergebnisse lassen sich komfortabel über die Hyperlink-Funktion (Blitzsymbol) des jeweiligen Themas aufrufen. Für Zeitreihenthemen wird über die MapTip-Funktion (Sprechblase) zudem eine Übersichtsgraphik mit den Messwerten der letzten 7 Tage angezeigt. Durch Klick auf die Graphik öffnet sich der Sensor-Web-Client des Wupperverbandes, mit dem Sie die Zeitreihen auch über einen längeren Zeitraum anzeigen, analysieren und exportieren können.
Zum Seitenanfang
Wasserrahmenrichtlinie
FluGGS Projekt Info Kurzbeschreibung
Flussgebietsmanagement
Mit der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL), die am 22. Dezember 2000 in Kraft trat, werden europaweit einheitliche Ziele zum Gewässerschutz festgelegt. Bis 2015 (bzw. 2027) soll der „gute Zustand“ aller Oberflächengewässer und des Grundwassers erreicht werden. Flussgebietsmanagement ist das geeignete Werkzeug, um die Anforderungen der EU-WRRL umzusetzen.
Zeitlich und inhaltlich erfolgt die Umsetzung der EU-WRRL nach einem festen Zeitplan in mehreren Phasen. Die erstmalige Bestandsaufnahme wurde 2004 vom damaligen StUA Düsseldorf abgeschlossen. In den Jahren 2006 - 2008 wurde ein umfangreiches Monitoring von den Bezirksregierungen Köln und Düsseldorf durchgeführt. Auf der Bestandsaufnahme und dem Monitoring basiert die Bewertung aus dem Jahr 2009.
Im FluGGS-Projekt „Flussgebietsmanagement“ sind die Ergebnisse der Bestandsaufnahme, des Monitorings und der Bewertung dargestellt, sowie die Ergebnisse der überwiegend vom Wupperverband durchgeführten Gewässerstrukturgütekartierung. Außerdem können auch die Karten der im Jahr 2012 erstellten Umsetzungsfahrpläne abgerufen werden.
Maßnahmen am Gewässer
Das FluGGS-Projekt „Maßnahmen am Gewässer“ ist eine interne Anwendung des Wupperverbandes. Mitarbeiter des Bereichs „Flussgebietsmanagement (T4)“ erfassen und dokumentieren darin Maßnahmen, die an Gewässern durchgeführt wurden oder werden.
Umsetzungsfahrpläne WRRL
Das FluGGS-Projekt „Umsetzungsfahrpläne WRRL“ ist eine interne Anwendung des Wupperverbandes. Mitarbeiter des Bereichs „Flussgebietsmanagement (T4)“ erfassen und dokumentieren darin den Stand der Umsetzung der Maßnahmenpläne für die WRRL.
Zum Seitenanfang
Regionale 2010 Projekte
FluGGS Projekt Info Kurzbeschreibung
Dhünnhochfläche
In einem gemeinsamen Projekt von Rheinisch-Bergischem Kreis, Wupperverband und den Kommunen Burscheid, Kürten, Odenthal und Wermelskirchen sind reizvolle Wanderrouten um die Große Dhünn-Talsperre und den Eifgenbach entstanden, die die Besonderheiten dieser eindrucksvollen und abwechslungsreichen Landschaft und die Bedeutung der größten Trinkwassertalsperre Westdeutschlands hervorheben.
Das FluGGS-Projekt „Dhünnhochfläche“ präsentiert Ihnen die 14 Wandertouren mit den Einstiegsorten, den Bushaltestellen und Parkplätzen sowie den Informations- und Rastplätzen.
Die Flyer mit Beschreibungen und Karten sowie die GPS-Daten der Wanderrouten erhalten Sie unter Wupperverband - Wandern an der Großen Dhünn-Talsperre.
Die Wanderwege sind Teil des Regionale 2010-Projektes „Dhünnhochfläche – Wasserwerk der Region“, dessen Ziel es ist, den wertvollen Kulturlandschaftsraum zu entwickeln, die Werte der Landschaft zu schützen und in umweltverträglicher Form erlebbar zu machen. Erfahren Sie mehr über die Regionale 2010 – das Strukturprogramm für die Region Köln/Bonn – und das Projekt „Dhünnhochfläche – Wasserwerk der Region“: http://www.regionale2010.de.
Zum Seitenanfang
FluGGS als Dienstleistung
FluGGS Projekt Info Kurzbeschreibung
FluGGS Nette
Im „FluGGS Nette“ werden für den Netteverband aktuelle raumbezogene Informationen zu wasserwirtschaftlichen und naturschutzfachlichen Themen im Einzugsgebiet der Nette als Basis für die Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie, insbesondere die Erstellung des Umsetzungsfahrplans in der Planungseinheit Nette bereitgestellt. Weiterführende Informationen, z. B. zu Ansprechpartnern beim Netteverband, finden Sie hier.
Kanalinformation Stadt Hückeswagen
Die „Kanalinformation Hückeswagen“ ist eine Anwendung für die Mitarbeiter der Stadt Hückeswagen mit dem Schwerpunkt Kanalinformation.
Zum Seitenanfang
Internationale Projekte
FluGGS Projekt Info Kurzbeschreibung
CLIENT China Verbundprojekt WAYS
Das Ziel des Client China Verbundprojektes "WAYS: Zukunftsfähige Technologie und Dienstleistungen für das Wasser- und Ressourcenmanagement am oberen Yangtze in Sichuan" ist, einen Beitrag zur Einführung eines integrierten Ansatzes für den Aufbau von Instrumenten des Umwelt- und Klimaschutzmanagements in der Provinz Sichuan zu liefern und die Entwicklung und den Einsatz nachhaltiger Umwelttechnologien und Dienstleistungen zu fördern. Als innovative Dienstleistungsprojekte sind sieben Management- und drei Demonstrationsprojekte vorgesehen. Die Ziele des Wupperverbandes sind, mit dem Teilprojekt 'Web-GIS basierte wasserwirtschaftliche Planentwicklung' (M2) und Unterstützung des Teilprojektes Gewässergütemessnetz mit mehreren Messstationen (D1) effektive Instrumente für ein erfolgreiches Wissens- und Risikomanagement in Sichuan zu liefern. Das Umweltportal inkl. der Web GIS-Anwendung und die Sensor Web Dienste ermöglichen eine wirkungsvolle Übersicht für die Managementebene, Verschneidungen und Analysen für die Arbeitsebene sowie einen außerordentlichen Beitrag für die Überwachung und das Risikomanagement durch die schnelle Bekanntgabe und Verbreitung von Messergebnisse per Sensor Web.
Zum Seitenanfang
Forschungsprojekte
FluGGS Projekt Info Kurzbeschreibung
CLIENT China Verbundprojekt WAYS
Das Ziel des Client China Verbundprojektes "WAYS: Zukunftsfähige Technologie und Dienstleistungen für das Wasser- und Ressourcenmanagement am oberen Yangtze in Sichuan" ist, einen Beitrag zur Einführung eines integrierten Ansatzes für den Aufbau von Instrumenten des Umwelt- und Klimaschutzmanagements in der Provinz Sichuan zu liefern und die Entwicklung und den Einsatz nachhaltiger Umwelttechnologien und Dienstleistungen zu fördern. Als innovative Dienstleistungsprojekte sind sieben Management- und drei Demonstrationsprojekte vorgesehen. Die Ziele des Wupperverbandes sind, mit dem Teilprojekt 'Web-GIS basierte wasserwirtschaftliche Planentwicklung' (M2) und Unterstützung des Teilprojektes Gewässergütemessnetz mit mehreren Messstationen (D1) effektive Instrumente für ein erfolgreiches Wissens- und Risikomanagement in Sichuan zu liefern. Das Umweltportal inkl. der Web GIS-Anwendung und die Sensor Web Dienste ermöglichen eine wirkungsvolle Übersicht für die Managementebene, Verschneidungen und Analysen für die Arbeitsebene sowie einen außerordentlichen Beitrag für die Überwachung und das Risikomanagement durch die schnelle Bekanntgabe und Verbreitung von Messergebnisse per Sensor Web.
TWIST++ Modellgebiet Lünen
TWIST++ ist ein von BMBF gefördertes Kooperationsprojekt zur Untersuchung der Möglichkeiten zur Transition zukunftsfähiger Wasserinfrastruktursysteme. Mehr Informationen unter www.twistplusplus.de
TWIST++ Modellgebiet Zeche Westerholt
TWIST++ ist ein von BMBF gefördertes Kooperationsprojekt zur Untersuchung der Möglichkeiten zur Transition zukunftsfähiger Wasserinfrastruktursysteme. Mehr Informationen unter www.twistplusplus.de
TWIST++ Modellgebiete Thüringen
TWIST++ ist ein von BMBF gefördertes Kooperationsprojekt zur Untersuchung der Möglichkeiten zur Transition zukunftsfähiger Wasserinfrastruktursysteme. Mehr Informationen unter www.twistplusplus.de
Zum Seitenanfang

 

Andreas Rondorf
Hauptverwaltung
Untere Lichtenplatzer Str. 100
42289 Wuppertal

Tel.: + 49 202 583249
Fax: + 49 202 583317
E-Mail: